Anmeldung  

Hier können Sie sich als Mitglied des Marburger Bachchores registrieren.

   

Viel mehr als nur Bach

Der Marburger Bachchor stellt sein Jahresprogramm für 2014 vor

Bei weitem nicht nur Kompositionen seines Namenpatrons Johann Sebastian Bach präsentiert der Marburger Bachchor unter der künstlerischen Leitung von Nicolo Sokoli in seinen diesjährigen vier Konzertprogrammen. Das Jahresprogramm 2014 des Marburger Bachchors umfasst eine Vielfalt anspruchsvoller weltlicher und geistlicher Chormusik aus Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Moderne. Und nicht nur in Marburg wird das exzellente Chorensemble zu hören sein: Neben seinen hiesigen Auftritten wird der Marburger Bachchor, ergänzt durch renommierte Solisten und Orchester, in diesem Jahr auch in Biedenkopf, Seligenstadt und Eisenach konzertieren.

Im ersten Konzert des Jahres, am 22. März, wird in der Lutherischen Pfarrkirche die dem Hambur­ger Barockkomponisten Reinhard Keiser zugeschriebene Markuspassion, die „Passio secundum Marcum“, erklingen. Zu Lebzeiten Keisers war der Verstoß gegen die Urheberschaft einer Kompo­sition nicht strafbar, sondern vielmehr ein Mittel, um dem Urheber seine Ehrerbietung zu erweisen. Auch die Markuspassion beinhaltet Kompositionen, die aus der Feder von J. S. Bach und anderen bekannten Zeitgenossen Keisers stammen dürften, zugeschrieben werden. Neben dem Marburger Bachchor sind als Solisten Verena Gropper (Sopran), Birgit Schmickler (Alt), Thilo Busch (Tenor), Thomas Gropper (Bass) und das Barockorchester L’arpa festante zu hören. Ein zweites Mal wird die Markuspassion am 23. März in der Einhardbasilika in Seligenstadt aufgeführt.

„Shakespeare in Song“ lautet der Titel des zweiten Konzertprogramms. Schon von Shakespeares Zeitgenossen wurden seine Texte vielfach vertont und fanden somit Verbreitung in ganz Europa. Die Texte Shakespeares haben bis heute an Aktualität und Faszination nichts verloren und inspi­rierten Komponisten bis in die Gegenwart hinein immer wieder zu wundervollen Kompositionen. Mit einer delikaten Auswahl von Shakespeare-Vertonungen wird der Marburger Bachchor am 14. und 15. Juni im Fürstensaal des Marburger Schlosses den 450. Geburtstag des großen Lyrikers und Dramatikers begehen, begleitet am Klavier und ergänzt mit kurzweiligen Kommentaren vom künst­lerischen Leiter des Bachchores Nicolo Sokoli.

Gemeinsam mit dem Hugo-Wolf-Chor aus der Marburger Partnerstadt Maribor bringt der Marbur­ger Bachchor am 2. Oktober in der Universitätskirche unter dem Titel „Jubilate Deo omnis terra“ zwei- und dreichörige Vokalkompositionen zu Gehör. Werke des venezianischen Renaissance-Komponisten Andrea Gabrieli und des Meisters des deutschen Frühbarock Heinrich Schütz erklin­gen im spannenden Kontrast zu zeitgenössischen Vokalklängen von F. Poulenc und anderen Kom­ponisten des 20. Jahrhunderts. Am 3. Oktober präsentieren die beiden Chöre ihr Programm auch in der Taufkirche J. S. Bachs in Eisenach.

Mit den ersten drei Kantaten des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach mit Konzerten in Bieden­kopf (St. Josef, am 13. Dezember) und in Marburg (Lutherische Pfarrkirche, am 14. Dezember) und einer weiteren Aufführung der Fassung M. Gusenbauers für Kinder, ebenfalls in Marburg, wird der Marburger Bachchor sein Konzertjahr 2014 feierlich beenden.

Eintrittskarten für die Marburger Konzerte sind bei MTM und über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich.

 

Hier können Sie die Jahresvorschau 2014 als PDF-Dokument herunterladen.

   
Copyright Marburger Bachchor. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Marburger Bachchor